• Hohnstein Fanseite Touristinformation
  • Rathausstr. 9
  • 01848 Hohnstein
  • 035975 86813
  • gaesteamt@hohnstein.de
  • Stadtverwaltung
  • Rathausstr. 10
  • 01848 Hohnstein
  • 035975 8680
  • stadt@hohnstein.de

Malerweg


Der Malerweg zieht sich mit insgesamt 112 km auf 8 Etappen, auf beiden Seiten der Elbe, durch die malerischen Landschaften der Sächsischen Schweiz. Dieses "Malerische" motivierte Maler der letzten Jahrhunderte die Schluchten und Felsbildungen auf Ihren Bildern festzuhalten. Der Malerweg folgt den Spuren der Maler Casper David Friedrich, Carl Gustav Carus und Ludwig Richter. Folgen Sie dem Weg der Künstler und lassen Sie sich ebenso faszinieren.
Info Malerweg - Tourismusverband Sächsische Schweiz Malerweg 

Durch dasSymbol Malerweg Hohnsteiner Tälerland führt die 2. und 3. Etappe des Malerweges. Diese gehören mit den Highlights
Bastei, Schwedenlöcher, Amsellfall, Hockstein, Wolfsschlucht, Stadt Hohnstein, Brand, Brandstufen, Waitzdorf, Kohlichtgraben und Sebnitztal
zu den reizvollsten Etappen des Malerweges.

Karte Malerweg

1. Steinerner Tisch
2. Bastei
BasteiBastei: Das weltberühmte Ausflugsziel ist über verschiedene Wandertouren erreichbar und stellt sich immer wieder als ein besonderes Highlight dar. Gerade über das Polenztal und den Amselgrund lassen sich anspruchsvolle Wanderungen realisieren. Die Bastei befindet sich 200 m über der Elbe und dem Luftkurort Rathen. Die Basteibrücke wurde 1951 als Steinbrücke gebaut. Sie hat eine Länge von 76,5 m, 7 Steinbögen und ragt fast 50 m über eine Schlucht. Die angrenzende Felsenburg Neurathen wurde im 14. Jahrhundert von Rittern erbaut und diente jenen als Schutzwall und Versteck auf ihren Raubzügen auf die Handelsstraßen im Tal.

3. Schwedenlöcher
Schwedenlöcher
Die Schwedenlöcher: Der markante Aufstieg (700 Stufen) aus dem Amselgrund hinauf zur Bastei „blauer Strich“. Sein Name geht auf Ereignisse im 30-jährigen Krieg zurück. Einheimische nutzten die Höhlen und Stiege um sich vor den Schwedischen Truppen zu verstecken.

 

4. AmselfallAmselfallbaude
Amselgrund mit Amselsee und Amselfall:
Der Amselgrund zieht sich von Rathewalde am Parkplatz Lindengarten beginnend, vorbei an der Rathewalder Mühle, der Amselfallbaude bis zum Amselfall. Der Weg ist nicht nur der Eingang von Rathewalde in die Felsenwelt der Sächsischen Schweiz, der Weg fasziniert durch seine Felsschluchten. Der Amselfall ergießt sich an der Amselfallbaude vom 10 m erhöhtem Grünbach.
Der Amselsee (seit 1934 küntlich angestaut) lädt mit Blick auf die Felsformationen der
Lokomotive, der Gans und des Talwächters zum Gondeln ein.


5. HocksteinHockstein 2

Hockstein:
Eine fantastische Aussicht ins Polenztal vor dem Abstieg durch die Wolfsschlucht ins Tal. Der Blick auf die Stadt und Burg Hohnstein laden zur Rast ein.

 

 






6. Stadt Hohnstein
7. Gautschgrotte
8. Brand
Brand
Brandaussicht auch als "Balkon der Sächsichen Schweiz"
bekannt. 










9. Brandstufen
10. Waitzdorfer Aussicht
11. Kohlichtgraben
12. historisches Uhrwerk Kohlmühle
13. Sebnitztal